CEP Night Run Socks 2.0

CEP Night Run Socks 2.0

CEP Night Run Socks 2.0

CEP Night Run Socks 2.0

Kompressionssocken - Was bringt das?

Lange Zeit wurden die paar Läufer, die schon früh Kompressionssocken trugen, belächelt, da der Anblick schon stark an Krankenhäuser, alte Leute und längere Flugreisen mit den damit verbundenen Trombosestrümpfen erinnerte. Mittlerweile sieht man bei Wettkämpfen deutlich mehr als 50% der Läufer in den Waden bedeckenden und seit ein paar Jahren auch knallbunten Strümpfen.

Der Kompressionsstrumpf soll dazu dienen die Muskeln zu stützen, damit diese nicht durch die Stöße beim Laufen übermäßig schwingen. Beim Sport wird zwar die Vibration/Schwingung zur Intensivierung des Trainingsreizes gewünscht, jedoch führen zu starke Schwingungen zu Mikroverletzungen in der Muskulatur. Außerdem wird aufgrund des Drucks, welcher bei den meisten Kompressionssocken sogar nicht gleichmäßig ist, sondern vom Knöchel aus nach oben hin im Strumpfverlauf langsam und stufenlos abnimmt, der Durchmesser der Venen verengt.

Dies hat die Folge, dass die Transportgeschwindigkeit des Blutes erhöht wird, was aufgrund der optimierten Sauerstoffversorgung der Muskulatur maßgeblich dazu beitragen soll, die Leistungsfähigkeit länger aufrechtzuerhalten. Auch nach dem Sport sollen Kompressionssocken helfen, indem diese durch die verbesserte Durchblutung dazu beitragen die Regeneration zu beschleunigen.

Wieso dieses Modell?

hübsche stabile Verpackung, die etwas Wertigkeit vermittelt, denn hier handelt es sich nicht um eine Socke vom Wühltisch

Ich habe dieses Jahr entgegen den vorherigen Jahren noch in der dunklen Jahreszeit mit dem Lauftraining begonnen. Da ich schon vorher positive (subjektive) Erfahrungen mit Kompressionssocken anderer Hersteller gesammelt hatte, war es klar das beim Sockenkauf wieder ein paar Kompressionssocken her mussten. Auch aufgrund der Temperaturen im März fand ich lange Socken angenehmer als kurze.

Da die Marke CEP bei Wettkämpfen immer durch überdurchschnittlich hohe Präsenz auffällt, war klar das es dieses Mal ein paar Socken dieser Marke des Herstellers medi sein sollten. Medi ist ein deutsches Unternehmen mit Stammsitz in Bayreuth, welches mit medizinischen Kompressionsstrümpfen, Bandagen und weiteren innovativen Produkten zu einem führenden Hightechhersteller auf dem Gesundheitsmarkt wurde.

Neben den medizinischen Produkten bietet medi mit den Marken CEP Produkte für Profisportler und der Marke ITEM m6 klassisches Shapewear an.

Aufgrund meiner Bestellung in der dunklen Jahreszeit entschied ich mich für das Modell "Night Run Socks 2.0" in der Farbkombination "Flash green/black", welche mit Reflektoren bestückt wurden, die sich von der Seite oben nach hinten unten ziehen.

Der Blick auf die Details

Im Karton ist neben dem Socken in kräftigem Grün noch ein Heftchen beigelegt mit Werbung für andere CEP-Produkte, Beschreibung der Vorteile durch Kompression und einer Anziehanleitung.

Das Design der CEP-Socken zeichnet sich durch kräftige Farben in Kombination mit einem großen auffälligen CEP-Schriftzug, der bei diesem Modell an der Vorderseite positioniert wurde. Unterhalb des Logos ziehen sich an der Seite zwei Linien an der Seite hinab nach unten zur Achillessehne. Eine der Linien ist schwarz wie das Logo und gestickt, die zweite Linie besteht aus den oben genannten Reflektoren.

Die Socken haben eine sehr gute Passform und bieten einen angenehmen Druck. Der Hersteller bietet auf Youtube an Video an, welches beschreibt, wie man die Socken am besten anzieht und wieder auszieht ohne dabei den Socken zu beschädigen. Ein Blick auf diese Anleitung ist empfehlenswert, wobei ich aber nie das Gefühl hatte das der Night Run so empfindlich ist, das ich diesen so einfach beschädigen könnte. Anders sieht es beispielsweise mit den deutlich dünneren Ultralight-Socken desselben Herstellers aus.

Das Modell wird aktuell in folgenden kräftigen Neonfarben angeboten:

  • Flash pink/black (nur für Frauen)
  • Flash orange/black 
  • Flash green/black

Der Socken wird in den folgenden 4 Größen, welche abhängig vom Umfangs der Wade an stärksten Stelle sind, angeboten:

  • II für den Wadenumfang 25-31cm (nur für Frauen)
  • III für den Wadenumfang 32-38 
  • IV für den Wadenumfang 39-44 
  • V für den Wadenumfang 45-50 (nur für Männer)

Natürlich bieten die Socken eine anatomische Passform, also zwei verschieden geschnittene Socken für den linken und rechten Fuß. Extraflache Nähte an der Zehenbox sorgen dafür das man sich in dem Bereich auch trotz hoher Umfänge in engen Schuhen keine Blasen aufgrund von Scheuerstellen läuft. Die Zehenbox, Ferse und Seitenlinie des Fußes werden mittels einer extra Polsterung entlastet. Eine antibakterielle und geruchshemmende Beschichtung ist ja mittlerweile selbstverständlich bei Sportbekleidung und wird auch bei diesem Modell angeboten.

Der Bund ist natürlich umgeschlagen und somit etwas dicker und hält beim Lauf den Socken oben. Ich hatte noch nie auch nur das Gefühl, das der Socken während eines Laufs rutscht. Apropos: Im Gegensatz zu beispielsweise x-bionic/x-socks Kompressionsstrümpfen die meist etwas zu lang für meine Beine sind, sind die CEP Socken genau in der richtigen Länge und enden unter dem Knie, so dass ich nicht den gesamten Saum in der Kniekehle habe. Der CEP Socken hat hier eine Länge von der Sohle bis zum Saum von 38cm, der x-socks Socken zum Vergleich 40cm.

Der Socken besteht zu 85% aus Polyamid und 15% aus Elasthan und fühlt sich angenehm an. Ich trage den Socken bei nahezu jedem Wetter. Ich kenne aber auch Läufer(innen), denen lange Kompressionssocken im Sommer zu warm sind. Diese sollten eventuell mal einen Blick auf das Modell Pro+ Run Ultralight Socks von CEP werfen, da diese deutlich dünner ausfallen und somit eine bessere Belüftung bieten. Eine weitere Alternative wären Calf Sleeves in Kombination mit kurzen Socken. So hätte man etwas mehr Luft an der Fessel zwischen Socken und Sleeve. Diese Sleeves bietet CEP ebenfalls in den Modellvarianten "Nightrun", "Ultralight" und als klassisches Modell.

CEP-Logo und reflektierende Punkte um besser bei Nacht gesehen zu werden.
Ordentlich umgenähter Saum, nochmals gut erkennbare reflektierende Punkte
Gepolsterte Zehenbox und Sohle

Stärke der Kompression

Laut der US-Webseite hat der Strumpf eine Kompressionsstärke von 20 bis 30 mmHg vom Knöchel bis zur Wade und gleichbleibend 18 mmHg an der Wade. Dieser Druck fühlt sich subjektiv nicht unangenehm an, die Wade wird an Ort und Stelle gehalten und schwingt beim Laufen nicht mehr. Rein subjektiv bietet aber beispielsweise das Modell Ultralight von CEP eine stärkere Kompression. Laut den Zahlen auf der US-Webseite ist dies aber nur das subjektive Empfinden aufgrund des dünneren Materials.

Auf Nachfrage bei CEP/medi zur Kompressionsklasse erhielt ich die Antwort, das die CEP compression sportsocks mittels der Kompression die Durchblutung fördern, was für eine Leistungssteigerung im Sport sorgt. Die Muskelpumpe wird aktiviert, das Bein wird besser mit Sauerstoff versorgt und somit die Regeneration beschleunigt.

Die compression Sportswear basiert, ebenfalls wie die medizinischen Kompressionsstrümpfe, auf einem physiologisch korrekten Druckprofil. Anders als bei medizinischen Kompressionsstrümpfen gibt es jedoch keine Einteilung nach Kompressionsklassen, da Sportstrümpfe nicht zur Behandlung und Prophylaxe geeignet sind.

Langzeit-Erfahrungen

Gepolsterte Sohle und Achillessehne

Ich habe die Kompressionsstrümpfe nun seit über 5 Monaten regelmässig im Einsatz und bin sicher schon mindestens 250km mit diesen Socken gelaufen. Natürlich werden die Socken nach der Benutzung immer mit der restlichen Sportkleidung gewaschen. Bis heute konnte ich weder Schäden am Material durch aufgehende Nähte oder andere Materialermüdung feststellen, noch das die Farbe verblasst hätte. Auch die Kompression ist immer noch genauso stark wie am ersten Tag.

Klar, irgendwann merkt man dem Polster am unteren Bereich des Sockens die Kilometer und das ständige Waschen an, aber das ist eigentlich eher ein optischer Makel, denn sie tragen sich immer noch sehr gut und auch bei längeren Läufen zwischen 30-45km vertraue ich immer noch meine Füße diesen Socken an.

Das ich nach dem Modell "Night Run Socks 2.0", weitere Modelle von CEP gekauft habe, zeugt davon, das ich zufrieden mit der Qualität dieser Socken bin.

Transparenz

Die Socken habe ich mir selbst gekauft. Den Testbericht habe ich aus freier Hand geschrieben. Es wurde keinerlei Einfluss auf den Inhalt oder die Bewertung genommen.

CEP Night Run Socks

49.90 €
8,5

Passform

9/10

Kompression

9/10

Verarbeitung

9/10

Design

9/10

Preis

6,5/10

Positiv

  • Optik (kräftige Farben)
  • Verarbeitung
  • Kompressionsstärke

Negativ

  • Der etwas hohe Preis

Bezugsquelle

Artikelnavigation

Kommentare

YTo2OntzOjY6ImZldXNlciI7aTowO3M6MzoicGlkIjtpOjMwO3M6MzoiY2lkIjtzOjI6IjMwIjtzOjQ6ImNvbmYiO2E6Njp7czoxMDoic3RvcmFnZVBpZCI7czoyOiI1MyI7czo5OiJhZHZhbmNlZC4iO2E6MTp7czoyMToic2hvd0NvdW50Q29tbWVudFZpZXdzIjtpOjA7fXM6ODoicmF0aW5ncy4iO2E6Mzp7czoxNjoicmF0aW5nSW1hZ2VXaWR0aCI7aToxMTtzOjE2OiJyZXZpZXdJbWFnZVdpZHRoIjtpOjE2O3M6ODoibW9kZXBsdXMiO3M6NDoiYXV0byI7fXM6NjoidGhlbWUuIjthOjEyOntzOjI2OiJib3htb2RlbFRleHRhcmVhTGluZUhlaWdodCI7aTozMDtzOjI0OiJib3htb2RlbFRleHRhcmVhTmJyTGluZXMiO2k6NDtzOjE1OiJib3htb2RlbFNwYWNpbmciO2k6MTA7czoxODoiYm94bW9kZWxMaW5lSGVpZ2h0IjtpOjIwO3M6MTg6ImJveG1vZGVsTGFiZWxXaWR0aCI7aToxMzQ7czoyNjoiYm94bW9kZWxMYWJlbElucHV0UHJlc2VydmUiO2k6MTtzOjIyOiJib3htb2RlbElucHV0RmllbGRTaXplIjtpOjM1O3M6MTE6ImJvcmRlckNvbG9yIjtzOjY6ImQ4ZDhkOCI7czoxNzoic2hhcmVib3JkZXJDb2xvcjEiO3M6NjoiYWRhZWFmIjtzOjE3OiJzaGFyZWJvcmRlckNvbG9yMiI7czo2OiJhNGE1YTciO3M6MjE6InNoYXJlQ291bnRib3JkZXJDb2xvciI7czo2OiJlM2UzZTMiO3M6MjA6InNoYXJlQmFja2dyb3VuZENvbG9yIjtzOjY6ImZmZmZmZiI7fXM6MjI6InR4X2NvbW1lbnRzcmVwb3J0X3BpMS4iO2E6MTp7czo5OiJyZXBvcnRQaWQiO3M6MDoiIjt9czoxMjoiUmVxdWlyZWRNYXJrIjtzOjE6IioiO31zOjQ6ImxhbmciO3M6MjoiZGUiO3M6MzoicmVmIjtzOjEzOiJ0dF9jb250ZW50XzMwIjt9YTo0OntzOjQ6ImNvbmYiO2E6MzU6e3M6MTc6InVzZVdlYnBhZ2VQcmV2aWV3IjtzOjE6IjAiO3M6MjI6InVzZVdlYnBhZ2VWaWRlb1ByZXZpZXciO3M6MToiMCI7czoyMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdIZWlnaHQiO3M6MjoiNzAiO3M6MjA6Im1heENoYXJzUHJldmlld1RpdGxlIjtzOjI6IjcwIjtzOjMxOiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld0Rlc2NyaXB0aW9uTGVuZ3RoIjtzOjM6IjE2MCI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdEZXNjcmlwdGlvbk1pbmltYWxMZW5ndGgiO3M6MjoiNjAiO3M6Mjc6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q2FjaGVUaW1lUGFnZSI7czozOiIxODAiO3M6MzM6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q2FjaGVUaW1lVGVtcEltYWdlcyI7czoyOiI2MCI7czozMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdDYWNoZUNsZWFyTWFudWFsIjtzOjE6IjAiO3M6Mjg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3TnVtYmVyT2ZJbWFnZXMiO3M6MjoiMTAiO3M6Mzg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1pbmltYWxJbWFnZUZpbGVTaXplIjtzOjQ6IjE1MDAiO3M6MzA6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1pbkltYWdlU2l6ZSI7czoyOiI0MCI7czozMDoid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuTWF4SW1hZ2VTaXplIjtzOjM6IjQ1MCI7czoyOToid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuTWluTG9nb1NpemUiO3M6MjoiMzAiO3M6MzE6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1heEltYWdlU2NhbnMiO3M6MjoiNDAiO3M6Mzg6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2Nhbk1heEltYWdlU2NhbnNGb3JMb2dvIjtzOjI6IjU1IjtzOjQwOiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld1NjYW5NYXhIb3J6aXpvbnRhbFJlbGF0aW9uIjtzOjI6IjU7IjtzOjM3OiJ3ZWJwYWdlUHJldmlld1NjYW5tYXh2ZXJ0aWNhbHJlbGF0aW9uIjtzOjE6IjMiO3M6MzA6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3U2NhbkxvZ29QYXR0ZXJucyI7czoxMDoibG9nbyxjcmdodCI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdTY2FuRXhjbHVkZUltYWdlUGF0dGVybnMiO3M6NTc6InBpeGVsdHJhbnMsc3BhY2VyLHlvdXR1YmUscmNsb2dvcyx3aGl0ZSx0cmFuc3BhLGJnX3RlYXNlciI7czozODoid2VicGFnZVByZXZpZXdEZXNjcmlwdGlvblBvcnRpb25MZW5ndGgiO3M6MjoiNDAiO3M6MjU6IndlYnBhZ2VQcmV2aWV3Q3VybFRpbWVvdXQiO3M6NDoiNzAwMCI7czoxMjoidXNlUGljVXBsb2FkIjtzOjE6IjAiO3M6MTI6InVzZVBkZlVwbG9hZCI7czoxOiIwIjtzOjEzOiJwaWNVcGxvYWREaW1zIjtzOjM6IjEwMCI7czoxNjoicGljVXBsb2FkTWF4RGltWCI7czozOiI4MDAiO3M6MTY6InBpY1VwbG9hZE1heERpbVkiO3M6MzoiOTAwIjtzOjIyOiJwaWNVcGxvYWRNYXhEaW1XZWJwYWdlIjtzOjM6IjQ3MCI7czoyMzoicGljVXBsb2FkTWF4RGltWVdlYnBhZ2UiO3M6MzoiMzAwIjtzOjIwOiJwaWNVcGxvYWRNYXhmaWxlc2l6ZSI7czo0OiIyNTAwIjtzOjIwOiJwZGZVcGxvYWRNYXhmaWxlc2l6ZSI7czo0OiIzMDAwIjtzOjE4OiJzb3VuZGNsb3VkQ2xpZW50SUQiO3M6MDoiIjtzOjIyOiJzb3VuZGNsb3VkQ2xpZW50U2VjcmV0IjtzOjA6IiI7czoyMDoidXNlVG9wV2VicGFnZVByZXZpZXciO3M6MDoiIjtzOjI0OiJ0b3BXZWJwYWdlUHJldmlld1BpY3R1cmUiO2k6MDt9czoxMToiYXdhaXRnb29nbGUiO3M6Mjg6IldhcnRlIGF1ZiBBbnR3b3J0IHZvbiBHb29nbGUiO3M6ODoidHh0aW1hZ2UiO3M6MTM6IkJpbGQgZ2VmdW5kZW4iO3M6OToidHh0aW1hZ2VzIjtzOjE1OiJCaWxkZXIgZ2VmdW5kZW4iO30%3DYTowOnt9YTowOnt9YTo3OntzOjE2OiJjb21tZW50TGlzdEluZGV4IjthOjE6e3M6MTY6ImNpZHR0X2NvbnRlbnRfMzAiO2E6MTp7czoxMDoic3RhcnRJbmRleCI7aToxMDt9fXM6MTQ6ImNvbW1lbnRzUGFnZUlkIjtpOjMwO3M6MTY6ImNvbW1lbnRMaXN0Q291bnQiO3M6MjoiMzAiO3M6MTI6ImFjdGl2ZWxhbmdpZCI7aTowO3M6MTc6ImNvbW1lbnRMaXN0UmVjb3JkIjtzOjEzOiJ0dF9jb250ZW50XzMwIjtzOjEyOiJmaW5kYW5jaG9yb2siO3M6MToiMCI7czoxMjoibmV3Y29tbWVudGlkIjtOO30%3D YTo2OntzOjExOiJleHRlcm5hbFVpZCI7czoyOiIzMCI7czoxNzoiZXh0ZXJuYWxVaWRTdHJpbmciO3M6MDoiIjtzOjEyOiJzaG93VWlkUGFyYW0iO3M6Nzoic2hvd1VpZCI7czoxNjoiZm9yZWlnblRhYmxlTmFtZSI7czo1OiJwYWdlcyI7czo1OiJ3aGVyZSI7czoxNTk6ImFwcHJvdmVkPTEgQU5EIHBpZD01MyBBTkQgdHhfdG9jdG9jX2NvbW1lbnRzX2NvbW1lbnRzLmRlbGV0ZWQ9MCBBTkQgdHhfdG9jdG9jX2NvbW1lbnRzX2NvbW1lbnRzLmhpZGRlbj0wIEFORCAoZXh0ZXJuYWxfcmVmX3VpZD0idHRfY29udGVudF8zMCIpIEFORCBwYXJlbnR1aWQ9MCI7czoxMDoid2hlcmVfZHBjayI7czo4OToicGlkPTUzIEFORCB0eF90b2N0b2NfY29tbWVudHNfY29tbWVudHMuZGVsZXRlZD0wIEFORCB0eF90b2N0b2NfY29tbWVudHNfY29tbWVudHMuaGlkZGVuPTAiO30%3D YToyOntpOjA7czoxNTA6IjxpbWcgc3JjPSIvdHlwbzNjb25mL2V4dC90b2N0b2NfY29tbWVudHMvcmVzL2Nzcy90aGVtZXMvZGVmYXVsdC9pbWcvcHJvZmlsZS5wbmciIGNsYXNzPSJ0eC10Yy11c2VycGljIHR4LXRjLXVpbWdzaXplIiB0aXRsZT0iIiAgaWQ9InR4LXRjLWN0cy1pbWctIiAvPiI7aTo5OTk5OTtzOjE1MjoiPGltZyBzcmM9Ii90eXBvM2NvbmYvZXh0L3RvY3RvY19jb21tZW50cy9yZXMvY3NzL3RoZW1lcy9kZWZhdWx0L2ltZy9wcm9maWxlZi5wbmciIGNsYXNzPSJ0eC10Yy11c2VycGljZiB0eC10Yy11aW1nc2l6ZSIgdGl0bGU9IiIgIGlkPSJ0eC10Yy1jdHMtaW1nLSIgLz4iO30%3D
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
Vorschau wird geladen ...
*: Pflichtfeld
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare

Alles Weitere

Kurzmeldungen
Fotos

Vielen Dank das du diesen Artikel von meinem Lauf-Blog (https://www.laeuftdoch.de) ausgedruckt hast.

Wenn du anstatt der Bilder nur die Platzhalter im Druck siehst, scrolle bitte vor dem Druck einmal langsam den gesamten Artikel hinab, so das alle Bilder geladen werden.